Barbara Eckmüller

Harfe

Bitte Javascript aktivieren!

Die Begeisterung zur Musik wurde bei Barbara Eckmüller bereits sehr früh mit traditioneller Volksmusik gefördert, mit der sie seit ihrer Kindheit in enger Verbindung steht. Den ersten Harfenunterricht erhielt sie im Alter von 10 Jahren, und sie wurde daraufhin bald in kammermusikalischen Besetzungen der Volksmusik eingebunden. Das gemeinsame Musizieren im Ensemble prägten sie sehr. Der langjährige Unterricht an der Harfe erweckte in ihr den Berufswunsch, Harfenistin und Musiklehrerin zu werden. Der Weg ging zunächst über die Berufsfachschule für Musik in Altötting. In dieser Zeit erhielt sie unter anderem auch Unterricht von Ragnhild Kopp-Mues in München. Danach studierte sie von 2011-2016 an der Hochschule für Musik Würzburg im Studiengang Musikpädagogik Klassik und schloss diesen erfolgreich ab. 2018 spielte sie den künstlerischen Abschluss auf der Harfe. Während dieser Studienzeit bekam sie weitere Impulse von Prof. Gisèle Herbet und Veronika Ponzer. Zudem sammelte sie vielfache Erfahrungen in Orchestern und im Bereich der klassischen Kammermusik. Für ihre wissenschaftliche Abschlussarbeit im Rahmen ihres Studiums über die alpenländische Volksmusik wurde sie in der Kategorie der Kunsthochschulen mit dem Kulturpreis Bayern 2017 ausgezeichnet.

«Mein Ziel ist es, Begeisterung und Freude am Musizieren auf der Basis von soliden technischen Grundlagen zu wecken, den Schüler:innen die Möglichkeit zu bieten, sich in den verschiedenen Genres der Musik auszuprobieren und somit ihr individuelles und einmaliges Potenzial freizulegen.»