Stufentest

Die Stufentests bieten eine gute Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler, in ihrer musikalischen Laufbahn einen Meilenstein anzupeilen und ein motivierendes Feedback von einer Jury zu bekommen. Ein Diplom belegt eine erfolgreiche Teilnahme – es ist kein Wettbewerb und es gibt keine Prädikate. Die Unterstützung auf dem bisweilen beschwerlichen Weg mit dem Instrument steht im Vordergrund.

Das Erreichen eines Ziels beflügelt! Mach mit!

Termine

Der siebengliedrige Stufentest wird im Kanton Thurgau im Turnus durchgeführt: Jedes Jahr werden anfangs März die Stufen 1-3 getestet, die Stufen 4-6 werden in der Regel in den ungeraden Jahren in der ersten Novemberwoche abgenommen. Die Stufe 7 gilt als ebenbürtig zu einer Aufnahmeprüfung an eine Musikhochschule und wird deshalb in Zusammenarbeit mit dem Verband Zürcher Musikschulen VZM und der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK nach einem gesonderten Zeitplan durchgeführt.

Die nächsten Termine sind:

Stufen 1-3 (Anmeldeschluss jeweils 15. Januar):

  • 6. März 2021
  • 5. März 2022
  • 4. März 2023

Stufen 4-6 (Anmeldeschluss jeweils 15. September):

  • 6. November 2021
  • 4. November 2023

Ablauf

Am Stufentest werden sowohl praktisches Können wie auch theoretisches Wissen gestestet. Alle KandidatInnen spielen bzw. singen zwei Stücke: Das eine ist ein Pflichtstück (in den Stufen 1-3 stehen immer, in den Stufen 4-6 meistens zwei Stücke zur Auswahl), das andere kann frei gewählt werden. Für die Theoriefragen stehen Vorlagen in der Broschüre zur Verfügung, welche den jeweiligen Schwierigkeitsgrad pro Stufe zeigen. Ab der Stufe 3 wird den KandidatInnen auch ein Stück zum Blattspielen/-singen vorgelegt (dieses ist im Schwierigkeitsgrad zwei Stufen tiefer angesetzt).

Es ist wichtig, dass die Instrumental-/Gesangslehrperson das Vorhaben unterstützt und begleitet. Deshalb raten wir SchülerInnen, die aus eigenem Antrieb einen Stufentest ablegen wollen, das Gespräch mit der Lehrperson zu führen, bevor eine Anmeldung ausgefüllt wird.

Ungefähr einen Monat nach Anmeldeschluss werden die Einteilungen verschickt. Bis zum Vorliegen einer definitiven Einteilung müssen alle KandidatInnen den ganzen Tag freihalten.

An der Musikschule Kreuzlingen werden die Stufentests 1-3 für alle Instrumente durchgeführt. Für die höheren Stufen werden die Instrumente auf einige Durchführungsorte im Kanton konzentriert; an der MSK werden üblicherweise die Tests für Klavier durchgeführt, die anderen Instrumente werden an anderen Musikschulen geprüft.

Pflichtstücke

Die geltenden Pflichtstücke für alle Instrumente sind der Informationsbroschüre des Verbands Musikschulen Thurgau VMTG zu entnehmen. Für die Durchführung ab November 2020 werden die Pflichtstücke für Gitarre geändert, im September erfolgt die Aktualisierung der Broschüre.

Anmeldung

Die Anmeldung ist nur online möglich über die Seite des Verbands Musikschulen Thurgau. Bei der Anmeldung müssen die Zeitdauern der Stücke sowie die e-Mail-Adresse der Lehrperson angegeben werden. Der Anmeldeschluss für den nächsten Test für die Stufen 1-3 ist der 15. Januar 2021.

Vorbereitung

Die wichtigste Vorbereitung auf den Stufentest ist es, die Freude an der Musik und die Lust auf das Spielen und Singen aufrechtzuerhalten. Das fällt manchmal gar nicht so leicht, wenn man längere Zeit an den gleichen zwei Stücken arbeitet!

Natürlich müssen die Stücke gut sitzen, damit Du sie entspannt vortragen kannst. Du musst nicht unbedingt auswendig spielen, allerdings hilft es, damit Du jeden Ton gut kennst. Spiel in den zwei Wochen vor dem Test möglichst oft vor – Deiner Familie, in der Schule, bei einem Klassenkonzert. Nimm Dich auch auf, das simuliert die Situation eines Vorspiels, sodass Du Deine Nervosität immer besser in den Griff bekommst.

Für die Theoriefragen übst Du am besten mit Deiner Lehrperson. Es gibt zahlreiche Hilfestellungen, auch im Internet, um Tonnamen und Notenwerte, Rhythmen und Tonleitern, Vortragsbezeichnungen und Tempoangaben zu lernen und zu trainieren.

Damit Dir das Blattspielen/-singen gut gelingt, nimmst Du am besten alte Stücke hervor, vielleicht ein Heft, in dem Du nicht alle Stücke gespielt hast, und versuchst, Dir einen schnellen Überblick über das Stück zu verschaffen. Das Blattlesen hängt direkt zusammen mit der Theorie: Je sicherer Du bist im Erkennen der Töne und Rhythmen, desto besser wird Dir auch die Umsetzung auf das Instrument gelingen!